Was tun gegen einen trockenen Mund?

Mein Vater nimmt viele Medikamente. Er hat immer häufiger Probleme beim Essen und Sprechen. Was kann ich dagegen tun?

HubSpot Video


Ursachen für Mundtrockenheit im Alter sind vermindertes Durstgefühl und Medikamente, welche als Nebenwirkung einen verminderten Speichelfluss zur Folge haben.

Der Speichel stellt einen natürlichen Schutz für unsere Mundhöhle dar, indem er die Mundschleimhaut feucht hält. Ebenso hilft der Speichel dem Entstehen von Karies entgegenzuwirken. Bei Mundtrockenheit sind diese schützenden Eigenschaften nur ungenügend oder im Extremfall gar nicht vorhanden. Es kann Probleme beim Essen und Sprechen geben. Auch der Prothesenhalt kann erschwert oder teilweise sogar verunmöglicht werden. Mundgeruch kann auch noch eine unangenehme Begleiterscheinung sein.

Dementsprechend sind sehr gute Mundhygiene und Prothesenpflege sehr wichtig. Auch das Verwenden von fluoridhaltigen Produkten, wie fluoridhaltige Zahnpasta, Fluoridgelee und Fluoridspülungen, ist sehr zu empfehlen, um die Zähne zu schützen.

Um die Schleimhäute geschmeidig zu halten, gibt es Speichelersatzmittel oder es kann mit neutralem Speiseöl gespült werden. Auch die Lippenpflege nicht vergessen.

Generell gilt auch viel trinken. Wichtig ist dabei, dass zuckerfreie Getränke angeboten werden.

Mobile Zahnärzte und DH in Ihrer Nähe finden: Zu Labucca

Für Personen, die Ergänzungsleistungen (EL) beziehen, besteht die Möglichkeit die Kosten für Zahnkontrollen und Dentalbehandlungen rückerstatten zu lassen